Thomas Behling

Weitsicht

Thomas Behling: "Weitsicht", 2017
Acryl auf Fotografie, Karton, Glas, Rahmen, 65 x 55 cm

"Portrait des Galeristen"

mit Arbeiten von:
Thomas Behling, Frank Diersch, Thorsten Futh, Katrin Hoffert, Nikola Irmer, Thierry Perriard, Oliver Möst, Christoph Roßner, Hans-Peter Stark, Andreas Trogisch und Edgar Zippel

Ein Portrait bildet ab. Wenn nicht das Äußere einer Person, dann doch ihr Wesen. Es ist untrennbar mit der Vorstellung von Identität verknüpft. Seine Entstehung ist ein Akt der Kommunikation zwischen zwei Individuen. Die Portraits in dieser Ausstellung nehmen auf unterschiedliche Art kritisch Stellung zu dieser Vorstellung. Sie verweigern die Aussage oder sie zeigen jemand, der offenbar kein Individuum ist oder dem Autor als solches nicht bekannt, thematisieren das Inszenierte der Kommunikation oder den Willen zur Selbstdarstellung im Porträt. Das System des Galeristen als Vermittler zwischen Künstler und Realität ist zweifelhaft. Als von Künstlern betriebenes Projekt entmythsiert Axel Obiger den Galeristen wie den Künstler gleichermaßen. Im Rahmen der Reihe von Ausstellungen, die das Konstrukt Axel Obiger und damit die Mechanismen des Kunstmarktes thematisieren, zeigt diese Ausstellung Portraits des Galeristen, Portraits einer Fiktion. Axel Obiger - die fiktive Figur des Galeristen- ist die Projektionsfläche für das, was wir von einem Galeristen erwarten, fürchten und wünschen: Abgedrehtheit, Selbstliebe, Erfolg, Authentizität, Korruption, Biografie, eigene Kreativität, Geschäftssinn, Genius, Hybris, Humor, Zweifel, Ernsthaftigkeit und Kunstverstand, wie sie in den ausgestellten Portraits aufscheinen. Text: Maja Rohwetter

Eröffnung am Freitag, den 03. Februar 2017 um 19 Uhr

04. Februar 2017 – 25. Februar 2017

Axel Obiger
Brunnenstraße 29
10119 Berlin

Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Samstag, 14 – 19 Uhr und nach Vereinbarung.

Lost idol

Thomas Behling: "lost idol", 2009, Acryl- und Lackfarbe, Hartfaserplatte, Holz, Blattgold, Kunstblumen mit Glimmer, Farbkrümel/Staub, 61 x 46 x 16 cm

LUTHER: IDOL & FETISCH

Luther: Idol und Fetisch - Grafiken aus dem 19. Jahrhundert im Dialog mit Thomas Behling (Berlin), Christian Holtmann (Bremen) und Sandra Munzel (Wietze)

Luther, so die These dieser Ausstellung, wollte dem Mißbrauch der Bilder und ihrer Überhöhung zum Idol und Fetisch nicht durch ihren Sturz oder gar ihre Vernichtung entgegenwirken, er wollte vielmehr dem Betrachter die Freiheit zurückgeben, über das Bild mit seinem Blick, seinem Verstand und Verständnis in eigener Entscheidung zu verfügen. „Die Bilder sind weder das eine noch das andere, sie sind weder gut noch böse, man kann sie haben oder nicht haben“, schrieb Luther. Aus diesem Zitat kann gefolgert werden, dass Kunstbetrachtung nicht mehr der Verbindlichkeit unterworfen ist, sondern einen gewissen Freiraum erhält. Diesen Freiraum gilt es nun, in der Interpretation des Religiösen auszuloten. Hierzu werden Künstler, wie Sandra Munzel, Thomas Behling und Christian Holtmann  eingeladen, um diese (neu-)gewonnene Freiheit zu thematisieren.
Dr. Sven Nommensen

Diese Ausstellung wird in Kooperation mit der Kulturkirche Sankt Johannis durchgeführt.

Eröffnung am 5.3.2017 um 11:00
Laufzeit: 5.3. – 2.4.2017

Kunstverein Buchholz Nordheide
Kirchenstrasse 6
21244 Buchholz

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 16 – 18 Uhr
Samstag + Sonntag 11 – 17 Uhr

Multiple "Niemandsland" II

Das Multiple "Niemandsland" II (2015) ist ein Bogen mit 9 verschiedenen Künstlerbriefmarken, gezähnt & gummiert, 14,2 x 10 cm, Auflage: 100 Stück, rückseitig signiert.
Preis inklusive Versand: 9,70 €
zur Bestellung

Bei den Künstlerbriefmarken handelt es sich um rein künstlerische Multiples. Es sind keine gültigen Postwertzeichen.

Katalog "Rahmenbedingungen"

Der Katalog "Rahmenbedingungen" zeigt Arbeiten von Thomas Behling aus den letzten Jahre mit einem Text von Dr. Heinz Stahlhut (Kunstmuseum Luzern).
Heinz Stahlhut bespricht darin historische Bezüge der Arbeiten und die Bedeutung der Materialität.

Hier ansehen.

Er ist mit freundlicher Unterstützung der Städtischen Galerie Lehrte, der Galerie Eulenspiegel (Basel) und des Café Kopi (Hannover) realisiert worden.

Der Katalog (20 Seiten, A5) ist für 5,– € inklusive Versand erhältich. (inklusive internationalem Vesand: 7,– €)
Hier bestellen.