Thomas Behling

Sonnenaufgang auf Lesbos

Thomas Behling: „Sonnenaufgang auf Lesbos“, 2016
Holz, Hartfaserplatten, Nylongewebe, Karton, Teerpappe, Lack- und Acrylfarbe, Extruderschaumstoff, Foliendruck, LEDs, 102 x 92 x 32 cm

Auf der Vorderseite befindet sich mittig ein kleines Loch. Dieses ermöglicht den Blick auf die andere Seite: den Blick von Felsen auf das Meer bei Morgendämmerung.

"Sahnige Idealkunst mit feinen Spritzern Kultur"

Unter diesem Titel zeigt die Galerie Rode und Lanfer fine art projekts in Hannover Bildobjekte des Künstlers Thomas Behling.
Für Thomas Behling drücken überkommene Bildformen eine Welticht aus die prägend ist und sich ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben hat. Ihn interessiert dieses weltanschauliche Erbe, welches wir in unseren Hinterköpfen mit uns tragen. Es prägt unsere Sicht auf die Welt mehr unter- als bewusst und widerspricht oftmals unserem Selbstverständnis.
Bei seinen Bearbeitungen verfolgt er eine Differenzierung, die nicht als etwas Eindeutiges gelingen kann und nur durch ein Denken in Widersprüchen möglich ist. Thomas Behlings Bildobjekte zeigen etwas davon, wie unser Bild der Wirklichkeit mit Weltanschauung, Glauben und Fiktion zusammenhängt.
Die Doppelbödigkeit der Arbeiten zieht den Betrachter mit seinen Urteilen – und Verurteilungen – in das Spiel der Arbeit hinein und stellt seine Gewissheit des Verstehens in Frage.

 

Eröffnung am Freitag, den 26. Mai 2017 um 19 Uhr

26. Mai – 25. Juni 2017

Rode und Lanfer fine art projects
Podbielskistr. 5A
30163 Hannover

Öffnungszeiten:
Sonntags, 11 – 17 Uhr und nach Vereinbarung.

"fütter mich!" II

Thomas Behling: "fütter mich!" II, 2009

WERK.GABEN - Arbeiten aus der Sammlung der Stadtgalerie Lauenburg

Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus der Sammlung der Stadtgalerie Lauenburg

KünstlerInnen: Nándor Angstenberger, Thomas Behling, Cheng-Wen Chen, Udo Dettmann, Janine Eggert, gagel, Göran Gnaudschun, Anna Lena Grau, Jan Groh, Alexander Häusser, Dagrun Hintze, Akane Kimbara, Tobias Klich, Jan Kromke, Uschi Koch, Oh-seok Kwon, Almut Middel, Abel Paúl, Katrin Pieczonka, Stéphane Querrec, Carolin Schreier, Nana Schulz, Franziska Stubenrauch, Eva Schwimmer, Maren Theel, Sandy Volz, Günter Westphal, Eunyeon Yang

Eröffnung: 1. April 2017, 17.00 Uhr

2. April - 31. Mai 2017

Künstlerhaus Lauenburg/Elbe
Elbstraße 54
21481 Lauenburg

 "Ich bin schlecht, aber wenn ich nicht wüßte, dass ich schlecht bin, dann wäre ich noch viel schlechter."" IV

"Ich bin schlecht, aber wenn ich nicht wüßte, dass ich schlecht bin, dann wäre ich noch viel schlechter.", 2012, Bleistift auf Papier, 25 x 20 cm

Drawing from the Future

75 Zeichnungen der Gegenwart

Mit dem Bleistift auf Reisen gehen, mit der Hand denken, in wenigen Strichen und Linien die Perspektive einer skulpturalen Form festhalten – die Kunst der Zeichnung gehört nicht nur zu den frühesten, sondern auch erfindungsreichsten Spielfeldern der bildenden Kunst.
Wie gestalten sich Motivfindungsprozesse in aktuellen Medienumgebungen? Welchen Einfluss haben Drucktechniken wie Print on Demand, Risographie oder Digitaldruck auf die künstlerische Produktion im Feld der Zeichnung? Und welche strategische Rolle spielt die Publikation und Distribution auf Papier?
Im Kontext der dreimonatigen Ausstellung Drawing from the Future werden in mehreren Veranstaltungen Verlegerinnen und Verleger, Distributoren für Kleinauflagen sowie Künstlerinnen und Künstler ihre Produktionen vorstellen und das derzeitige Beziehungsgeflecht zwischen Zeichnung und dem Medium Buch verhandeln.

Die Ausstellung zeigt 75 aktuelle Zeichnungen von internationalen und lokalen Künstlerinnen und Künstlern. Sie werden anonym sowie in Buchformaten zwischen A3 und A5 und in Gruppen zu je 25 Zeichnungen pro Monat präsentiert. Die Mehrzahl der Werke wurde den Beständen des Kunstprojekts “Anonyme Zeichner” der Berliner Künstlerin Anke Becker entliehen. Seit 2006 lädt Becker in öffentlichen Aufrufen ihre Kollegenschaft zur Weitergabe neuer Arbeiten auf. Aus diesen arrangiert sie Verkaufsinstallationen ohne Hierarchien, in denen die üblichen Regeln des Kunstmarkts ausgehebelt und ad absurdum geführt werden.

Eröffnung: Mittwoch, 1. März 2017, 19.00 Uhr

02. März 2017 bis 31. Mai 2017

Salon für Kunstbuch
21er Haus
Arsenalstraße 1
1030 Wien

Katalog "Rahmenbedingungen"

Der Katalog "Rahmenbedingungen" zeigt Arbeiten von Thomas Behling aus den letzten Jahre mit einem Text von Dr. Heinz Stahlhut (Kunstmuseum Luzern).
Heinz Stahlhut bespricht darin historische Bezüge der Arbeiten und die Bedeutung der Materialität.

Hier ansehen.

Er ist mit freundlicher Unterstützung der Städtischen Galerie Lehrte, der Galerie Eulenspiegel (Basel) und des Café Kopi (Hannover) realisiert worden.

Der Katalog (20 Seiten, A5) ist für 5,– € inklusive Versand erhältich. (inklusive internationalem Vesand: 7,– €)
Hier bestellen.