Thomas Behling

Thomas Behling: "Übungsbild 1: Grüntöne erkennen und richtig deuten"

Thomas Behling: "Übungsbild 1: Grüntöne erkennen und richtig deuten", 2022, 25 x 25 cm

"Wetterleuchten"

Das Phänomen Wetterleuchten, das kurze Aufleuchten, dass sich in den Wolken oder am Horizont zeigt, kann ein atemberaubend schönes Naturschauspiel sein – oder ist es doch eher die Ahnung eines bevorstehenden Unheils? Wie viel Wetterleuchten nehmen wir in unserer Gefühlswelt, unserer unmittelbaren Umgebung oder in globalen Zusammenhängen war?

Mit Werken von: Eva Baumert, Thomas Behling, Birgit Beßler, Sonja Heller, Jutta Hellweg, Thomas Hugo, Christian Jasper, Sabine Hannah Johr, Martin Kesper, Gisela Lücke, Friederike Mühlbauer, Petra Ottkowski, Dirk Pleyer, Annette Reichardt & Stewens Ragone, Susanne Schütz, Anne Sommer-Meyer, Jürgen Strege, Anno Weihs, Anita Wiczorek

Eröffnung am Freitag den 11.11. ab 19.30 Uhr.
11. November bis 4. Dezember 2022
Finissage am Sonntag den 4. Dezember von 14 bis 17 Uhr.

Kunstverein Unna
Mühlenstraße 4 c
59425 Unna

Öffnungszeiten:
Donnerstag: 19:00 – 21:00
Samstag: 15:00 – 17:00
Sonntag: 14:00 – 17:00
Eintritt frei

"Atommodell nach Thomas Behling"

"Atommodell nach Thomas Behling"

Multiple
Der Sechser-Bogen ist 10,5 x 12,3 cm groß. Die Marken sind perforiert und lassen sich durch Anfeuchten aufkleben. Der Bogen ist in einer Auflage von 30 Stück erschienen, ist rückseitig signiert und kostet 30,-€ inklusive Versand.
Bestellungen können Sie direkt über dieses Formular aufgeben.

"We got the power. We make a brave new world!"

"We got the power. We make a brave new world!", 2017, 143 x 107 cm

"Showdown im Paradies (Gesesis 3, Finale)"

Täuschung, Erfindung, Glauben und Fiktion

Thomas Behlings Arbeiten wirken wie seltsame Dachbodenfunde: So etwas haben wir irgendwo schon gesehen, aber so dann doch noch nicht. Er benutzt diese Ästhetik von vorgestern, weil sich darin viel mehr von unserer heutigen Weltsicht verbirgt, als uns bewusst und recht ist. So müssten wir z. B. angesichts des drohenden Klima-Kollaps eigentlich sofort konsequent handeln, doch halten wir erstaunlich hartnäckig an gewohnten Denkmustern und Verhaltensweisen fest.
Thomas Behling macht scheinbar einen Schritt zurück, um neue Perspektiven auf ganz Vertrautes zu öffnen und um zu fragen, wo wir eigentlich gerade stehen. Er benutze diese Ästhetik auch, um das Jetzt zu vergeschichtlichen und in einen größeren Zeithorizont einzubetten. Denn unsere aktuellen Probleme stehen in einem historischen Kontext und diesen sucht er, um den Geist und die Visionen für eine Zukunft zu finden, die hoffentlich besser sein wird, als es die aktuellen Entwicklungen befürchten lassen.
In seinen Bildobjekten schafft Thomas Behling eine Verbindung zwischen Realität und Fiktion und zeigt, wie unsere Wirklichkeit mit Weltanschauung, Glauben und Fiktion zusammenhängt. Er nimmt Aspekte der Täuschung und Erfindung auf, um die Funktionsweise von Illusion zu verdeutlichen. Behlings Arbeiten verbergen vieles, was wir gerne sehen würden und zeige, wie wir sehen wollen. Im Verbergen mache er erst sichtbar, was wir an Bildern, Vorstellungen und Urteilen mit uns tragen.

Ausstellungseröffnung: 5.2.2023
Einführung: Detlef Stein

5.2. – 23.4.2023

nwwk – Neuer Worpsweder Kunstverein
Galerie im Village
Bergstraße 22
27726 Worpswede

Öffnungszeiten
Donnerstag – Sonntag: 10:00 – 18:00
Eintritt frei

"Universum Clock – Die Stimmen der Verstorbenen"

Thomas Behling: "Universum Clock – Die Stimmen der Verstorbenen", 2021, 47 x 31 x 21 cm

"Mockumentaries"

Maria de Vet, Frans van Tartwijk und Thomas Behling scheinen es zu genießen, eine verführerische Illusion zu schaffen, die fast sofort entlarvt wird. Natürlich hat diese Strategie, ein Bild als offensichtliche Konstruktion zu präsentieren, Humor. Aber es geht nicht nur um die Aufdeckung der Manipulation der Betrachtenden, sondern auch um die Verspottung ( english: to mock ) dessen, was allgemein als wahr, wichtig oder beeindruckend gilt. De Vet, van Tartwijk und Behling verwenden Tradition und Geschichte und stellen die Frage, ob das, was wir sehen, echt ist oder nicht.

22.1.-26.2.2023
Eröffnung: Sonntag, 22.1., 15:00-17:00

Galerie Nasty Alice
Sint Antoniusstraat 10
5616RT Eindhoven
Niederlande

Öffnungszeiten:
Donnerstag, Freitag 12:00 – 18:00
Samstag, Sonntag 12:00 – 17:00
Eintritt frei