Thomas Behling

"Ich wollte schon immer nicht wissen, wie sehr ich mich selbst verarschen kann."

Thomas Behling: "Ich wollte schon immer nicht wissen, wie sehr ich mich selbst verarschen kann.", 2021, Eine falsche und neun echte Hakenkreuzbriefmarken, 26 x 32 cm

"Der Neue Mensch. Anbruch einer neuen Zeit?"

Die Ausstellung "Der Neue Mensch. Anbruch einer neuen Zeit?" in der Großen Kunstschau Worpswede ist Teil der Ausstellung "Heinrich Vogeler. Der Neue Mensch" der Wopsweder Museen. Die Ausstellung zum 150. Geburtstag Heinrich Vogelers bildet den Auftakt zu einem großen Ausstellungs-, Kunst- und Forschungsprojekt der Worpsweder Museen. Dieses geht zwischen 2022 und 2027 unter dem Titel ›ZEITENWENDE – Kunst im Aufbruch in einer Welt im Umbruch‹ der Frage nach, welche besondere Rolle Kunst und Kultur in gesellschaftlichen Umbruchzeiten spielen können. Denn was Heinrich Vogeler heute so aktuell und bedeutsam macht, ist, dass er mit seiner Kunst und seinem Leben radikal auf die sozialen Umbrüche seiner Zeit reagierte. Die Frage, wie Kunst und Kultur auch heute einen Beitrag zur Gestaltung unserer Lebenswelt und sozialen Wirklichkeit leisten können, bildet ein Leitmotiv für die Ausstellungen der Worpsweder Museen in den kommenden Jahren.

Künstler:innen:
Anna Artaker und Meike S. Gleim, Florian Aschka  und  Larissa  Kopp, Thomas  Behling, Sylvie Boisseau und Frank Westermeyer, Alessandro Cemolin, Clément Cogitore,  Sokari, Douglas Camp,  Maarten Vanden Eynde,  Julia Faber,  Kristian von Hornsleth,  Jannine  Koch, Luise Marchand,  Arthur Metz, mischer‘traxIer, Mwangi Hutter, OMA, Oliver Ressler, Yara Said, Heinrich Vogeler, Jakob Wirth

Laufzeit: 27.3. – 6.11.2022

Künstlergespräch mit Thomas Behling: 13.10.2022 um 19 Uhr.

Große Kunstschau Worpswede
Lindenallee 5
27726 Worpswede

Öffnungszeiten: täglich von 10:00 - 18:00 Uhr geöffnet
Bitte beachten sie die Eintrittspreise der Worpsweder Museen.

ANONYME ZEICHNER 2022

Die Zeichnung von Thomas Behling wurde bereits am Eröffnungsabend verkauft.
Foto: © Nihad Nino Pušija

"ANONYME ZEICHNER 2022"

Wie wird das eigene Urteil beeinflusst, wenn man nichts über die Namen und die Herkunft der Urheber:innen weiß? Wie entwickelt man selbst eine Definition von Wert, wenn die Preise einheitlich sind? Wo ist die Grenze zwischen Kunst und Nicht-Kunst?

In der Ausstellung ANONYME ZEICHNER 2022 werden 600 Zeichnungen von 600 internationalen Künstler:innen präsentiert. Die Arbeiten werden ohne Namensnennung der Urheber:innen ausgestellt und zu einem symbolischen Einheitspreis von 250€ zum Verkauf angeboten. Die Anonymität der Zeichner:innen kann nur durch einen Verkauf aufgehoben werden. Verkaufte Zeichnungen werden direkt von der Ausstellungswand genommen, Name und Herkunftsort der jeweiligen Künstler:innen werden in die entstehende Leerstelle auf die Wand geschrieben.

17. Juni – 24. August 2022

Eröffnung: 17. Juni / ab 18:00

Begrüßung: Dorothee Bienert, Kommissarische Fachbereichsleiterin Kultur
Grußwort: Karin Korte, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur und Sport
Einführung: Anke Becker, Projektgründerin Anonyme Zeichner

Ab 20 Uhr können die Zeichnungen vor Ort in der Galerie gekauft werden.

Der Ausstellung ging ein für jede:n offener, internationaler Aufruf zur Teilnahme voraus. Es gab darin keine inhaltlichen Vorgaben, nur eine formale Regel: Ausgestellt werden ausschließlich Arbeiten bis zu einem Format von maximal DIN A3. Biografische Angaben der Teilnehmer:innen wurden nicht erfragt und spielten bei der ebenfalls anonym durchgeführten Auswahl keine Rolle. Aus über 3000 Online-Einreichungen wurden von der Berliner Künstlerin und Projektgründerin Anke Becker 600 Arbeiten ausgewählt und für die Ausstellung in Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen Inken Reinert und Veronike Hinsberg zu einem kollektiven Gesamtkunstwerk zusammengefügt.

ANONYME ZEICHNER ist Konzeptkunst und Ausstellungsprojekt in einem: Die Arbeiten der beteiligten Künstler:innen werden Teil einer großen Wandinstallation; zu einer hierarchielosen Hommage an das vielfältige Medium der Zeichnung.

Verkaufstermine in der Galerie
Während der Eröffnung am Freitag, 17. Juni, 20 - 22 Uhr
Samstag, 25. Juni, 16 - 20 Uhr
Mittwoch, 20. Juli, 15 - 17 Uhr
Mittwoch, 10. August, 17 - 20 Uhr
Während der Finissage am Mittwoch, 24. August, 17 - 20 Uhr

und nach Vereinbarung info@anonyme-zeichner.de
Barzahlung und Kartenzahlung möglich
Online-Verkauf ab 20. Juni auf www.anonyme-zeichner.de

Kuratiert von Anke Becker

Galerie im Körnerpark Berlin
Schierker Strasse 8
12051 Berlin-Neukölln

Öffnungszeiten: täglich 10 - 20 Uhr
Eintritt frei
Für den Besuch der Galerie benötigen Sie eine medizinische Maske.