Thomas Behling

"Sehnsucht" II

Thomas Behling: "Sehnsucht" II, 2013, 68 x 83 x 34 cm

"Kunst-Stoff Plastik"

Plastik ist das Material des 20. und 21. Jahrhunderts. Form- und einfärbbar, hart oder weich, massiv oder dünn – der günstige Preis und die vielseitige Verwendbarkeit ließen es während der vergangenen Jahrzehnte in alle Lebensbereiche vordringen. Früh im 20. Jahrhundert fand es auch Eingang in die Kunst. Das Hans Erni Museum zeigt von Ende November 2020 bis Ende Februar 2021 die Ausstellung «Kunst-Stoff-Plastik», die sich dem künstlerischen Umgang mit synthetischen Stoffen widmet: mit über 70 Werken von Künstlerinnen und Künstlern und einer Ausstellungsbroschüre, die das Thema inhaltlich behandelt und die Werke vorstellt; zum Rahmenprogramm gehören Werkgespräche mit den Kunstschaffenden und ein Podium über Plastik & Ökologie, das das Thema ausweiten und Fragen zur aktuellen Umweltproblematik behandeln wird.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Lorena Adler und Selina Cadruvi, Ruedi Bechtler, Thomas Behling, David, Jakob und Max Bill, Samuel Buri, John Cage, Jedediah Caesar, Andreas Christen, Christo, Sven Egert, Roza El-Hassan, Benedicht Fivian, Martin Gut, Lori Hersberger, Géraldine Honauer, Patricia Jacomella Bonola, Lev Khesin, Monika Kiss-Horvath, Rosa Lachenmeier, Niklaus Lenherr, Carmen Perrin, Tobias Rehberger, Dieter Roth, Nelly Rudin, Niki de Saint Phalle, Markus Schwander, Jürg Stäuble, Ursula Stalder, Paul Talman, Niels Tofahrn, Verena Vanoli, Georges Vantongerloo, Shizuko Yoshikawa

Laufzeit: 27.11.2020 bis voraussichtlich 25.4.2021

Die Ausstellung ist bis Ende Februar 2021 geschlossen.

Beitrag über die Ausstellung auf arttv.ch.

Online-Liveführung am Freitag den 22.1.2021 um 18 Uhr über LiveStream via facebook

Hans Erni Museum
Verkehrshaus der Schweiz
Lidostrasse 5
6006 Luzern
Schweiz

Öffnungszeiten:
täglich 11 – 17 Uhr
Es besteht Maskenpflicht.

Eintritt:
Der Eintritt ins Hans Erni Museum ist im regulären Museumsticket inbegriffen. Ab 16 Uhr gibt es die Möglichkeit für einen Kurzeintritt: Erwachsen CHF 22.–, Student (unter 26 Jahre) CHF 15.– und Kind bis 16 Jahre CHF 9.–.
An Spezialveranstaltungen gelten reduzierte Eintrittspreise.


"Wir machen mobil."

Thomas Behling: "Wir machen mobil.", 2020, 30 x 22 cm

"1,5 Grad"

Das 1,5° Klimaziel zu erreichen oder nicht zu erreichen
Objekt, Installation, Foto, Malerei, Video, Lesung

Unter dem 1,5-Grad-Ziel versteht man das Ziel, den menschengemachten globalen Temperaturanstieg durch den Treibhauseffekt auf 1,5 Grad Celsius bis 2100 ab dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Fast alle Staaten der Erde haben mit dem Übereinkommen von Paris einen Vertrag unterzeichnet, laut dem sie Anstrengungen zum Erreichen des 1,5-Grad-Ziels unternehmen wollen. Klimaforscher bezweifeln, dass wir dieses Ziel erreichen, wir wären schon bei 2 Grad. Es fehlt der politische Wille. Was muss sich ändern um das Ziel zu erreichen? Forscher haben Szenarien entwickelt, die Wege aufzeigen. Z.B. der CO2-Preis steigt auf 100€/Tonne. Fridays for Future kämpfen für das Einhalten des Vertrages. Welche Bilder erschaffen Künstler/innen zu dem Thema?

Künstler/innen:
Sandra Becker (D), Thomas Behling (D), Giulia Berra (D), Anna Dittrich (D), Volkan Diyaroglu (PL), Monika Funke Stern (CAM), Yossi Galanti (IL/NL), Ian Gibbins (AUS), Stephan Groß (D), Karin Heinrich (CH), Pernilla Henrikson (D), Hartmut Kiewert (D), Maria Koehne (D), Sabine Naumann-Cleve (D), Astrid Raimann (D), Rico Rensmeyer (D), Clara S. Rueprich (GB), Berit Schmidt-Villnow (D), Maksim Shishov (RU), Technologie und das Unheimliche (D),  Tessa Teixeira (ZA), Sylvia Toy St. Louis (USA), Vaghe Stelle (Danilo Pastore, Andrea Leonessa, Alvise Zambon) (IT), Misha Waks (PL)

15.1.2021 – 12.3.2021

Programm
Die Ausstellung wird ab 15.1. 19 Uhr online zu besichtigen sein: GG3
Die Galerie wird nach dem Lockdown wieder geöffnet. Öffnungszeiten: Dienstags und Freitags, 17 bis 20 Uhr

Das Künstlergespräch am 29.1., 19 Uhr findet online über einen Jitsylink, der ab 18:45 hier freigeschaltet wird: GG3

Finissage 12.3., 19 Uhr mit Lesung: Astrid Raimann

GG3 Group Global 3000 e.V.
Leuschnerdamm 19
10999 Berlin

"Du sollst den Klimawandel lieben, denn er wird Deine Nachfahren besiegen."

Thomas Behling: "Du sollst den Klimawandel lieben, denn er wird Deine Nachfahren besiegen."
2020, 21 x 28 cm

"OMNIA VINCIT AMOR - die Liebe besiegt Alles"

OMNIA VINCIT AMOR - die Liebe besiegt Alles - Dieses Zitat von Vergil ist ein auch schon in der Kunstgeschichte beliebtes und kontrovers bearbeitetes Thema. Ritter und Minnesänger im 13. und 14. Jahrhundert nahmen es als Wahlspruch, symbolisiert durch ein A in ihrem Wappen. Die Ausstellung setzt in Zeiten von zunehmender Intoleranz, Rassismus und Hass mit diesem Thema ein Zeichen für die Liebe, für das Positive, für den Ausweg. Doch können wir mit Liebe allein nicht alle Probleme lösen: ohne den kritischen Verstand, der auch das eigene Denken und Handeln hinterfragt, wird Hoffnung schnell zu einer Blase der Illusion.

omnia vincit amor: et nos cedamus amori - alles besiegt die Liebe: lasst auch uns der Liebe nachgeben.
Vergil, Ekloge 10/ 69

Beteiligte KünstlerInnen:
Thomas Behling, Birgit Beßler, Anne Katrin Budde, Marc Bühren, Birgit Feike, Antje Fischer, Renate Frerich, Jutta Hellweg, Frenzy Höhne, Christian Jasper, Sabine Johr, Cholud Kassem, Gisela Lücke, Petra Ottkowsky, Annette Reichardt u. Stewens Ragone, Bernd Sadra, Lars Schubert, Mira Schumann, Anne Sommer – Meyer , Jürgen Strege, Jessica Toliver, Heinz Treiber, Anno Weiß

Die Ausstellung wird vom 11.12.2020 bis 31.1.2021 gezeigt.
Derzeit gibt es im Zuge des Lockdowns keine regulären Öffnungszeiten. Die Ausstellung kann aber nach vorheriger Anmeldung mit bis zu vier Personen eines Haushaltes besucht werden. Anmeldung hier.
Außerdem wird die Ausstellung ab dem 11.12. online präsentiert unter: https://www.kunstvereinunna.de/

Kunstverein Unna
Mühlenstraße 4 c
59423 Unna

"Atommodell nach Thomas Behling"

"Atommodell nach Thomas Behling"

Jetzt erhältlich: Der Künstler-Marken-Bogen:
"Atommodell nach Thomas Behling".
Der Sechser-Bogen ist 10,5 x 12,3 cm groß. Die Marken sind perforiert und lassen sich durch Anfeuchten aufkleben. Der Bogen ist in einer Auflage von 30 Stück erschienen, ist rückseitig signiert und kostet 30,-€ inklusive Versand.
Bestellungen können Sie direkt über dieses Formular aufgeben.


"Süsse Katz"

„Süße Katz“

Jetzt erhältlich: Der Künstler-Marken-Bogen "Süße Katz".
Die Marken tragen die Inschrift: "Erst fraß ich den Vogel – und der Mensch die ganze Welt. – Dann fraß der Mensch mich – und dann in seiner Verzweiflung sich selbst.".
Der Vierer-Bogen ist 11,8 x 10,4 cm groß. Die Marken sind perforiert und lassen sich durch Anfeuchten aufkleben. Der Bogen ist in einer Auflage von 30 Stück erschienen, ist rückseitig signiert und kostet 25,-€ inklusive Versand.
Bestellungen können Sie direkt über dieses Formular aufgeben.


"Die Moral von der Geschichte verstehe ich mit nichte."

Thomas Behling, Ausschnitte aus:
"Die Moral von der Geschichte verstehe ich mit nichte." II, 2020

"Volles Haus!"

Der Kunstverein Wedemark zeigt anlässlich seines 25 jährigen Bestehens aktuelle Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus 25 Jahren Ausstellungsgeschichte.

beteiligte KünstlerInnen:
Margitta Abels, Anna Arnskötter, Ralf Bednar, Thomas Behling, Rolf Blume, Dagmar Brand, Barbara Deutschmann, Anna Eisermann, Jürgen Friede, Elena Glazunova, Karin Hess, Karl Martin Holzhäuser, Ursula Krämer, Alexander Kühn, Inge-Rose Lippok, Agata Malek, Susanne Maurer, Christiane Mauthe, Bärbel Moré, János Nádasdy, Franziska Neubert, Sabine Öllerer, Tomasz Paczewski, Constanze Prelle, Zapira Rafaelov, Asta Rode, Michael H. Rohde, Marina Schreiber, Petra Schuppenhauer, Lothar Seruset, Ingrid Sperrle, Marc Taschowsky, Rosemarie Würth, Meike Zopf

Am Eröffnungssonntag, dem 4.10.2020, ist die Ausstellung von 12:00 bis 17:00 geöffnet.

Laufzeit: 4.10. – mitte März 2021
Die Austellung ist im Zuge des Lockdowns aktuell für den Publikumsverkehr geschlossen.

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag: 11:00 – 13:00, 15:00 – 18:00
Samstags: 11:00 – 13:00, 15:00 – 17:00
Sonntag: 15:00 – 17:00
Eintritt frei

imago – Kunstverein Wedemark
Am Markt 1
30900 Wedemark OT Bissendorf

Don't look back!

Thomas Behling: "Don't look back!", 2017, 141 x 166 x 43 cm

"Erste Warnung vor einem Zusammenhang"

Die Ausstellung mit Bildobjekten von Thomas Behling im Kunstverein Friedberg ist verschoben.
Nach derzeitigem Planungsstand wird die Ausstellung vom 4.6. bis 11.7.2021 stattfindet.

Kunstverein Friedberg
Haagstraße 16
61169 Friedberg

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 15 - 18 Uhr